Regie

Marlis Dubs

Seit der Kindheit gehört das Geschehen rund um und auf der Bühne des Theaters zum Leben von Marlis Dubs. Bereits mit 13 Jahren durfte sie als Gretel bei der Studio-Märchenbühne Bern im Märchen „Hänsel und Gretel“ Theaterluft schnuppern. Weitere Rollen bei dieser Bühne folgten. 1975 ist sie der NVB beigetreten. Dort hat sie ihr Hobby in allen Sparten gelebt. Eine besondere Faszination erlebte sie beim Strassentheater und als Regieassistentin. In verschiedenen Kursen hat sie ihre Freude und Fähigkeiten am Theater vertieft. Auf ihre Initiative hin hat die NVB mit Dornröschen erstmals und erfolgreich ein Märchen auf die Bühne des Theaters am Käfigturm gebracht. In der Folge wurde ihr die Regie anvertraut. Neben weiteren Regiearbeiten wirkte sie unter anderem in folgenden Theaterproduktionen mit:

- als Alice in „Die Fremde Stadt“ von John B. Priestley

- als Helen in „Plötzlich und unerwartet“ von Francis Durbridge

- als Billie im „Schloss Gripsholm“ von Kurt Tucholsky

- als Cellina in „Zwielicht“ von Lucille Fletcher

- als Trinette in „Ueli“ von Jeremias Gotthelf

- als Mme la Comtesse de Bréville in „Hotel du Commerce“ von Guy de Maupassant

Während 8 Jahren war sie Leiterin des Literarischen Ausschusses. Nach dem grossen Erfolg des Märchens „König Drosselbart“, welches Marlis Dubs 2014/15 im Theater am Käfigturm für die NVB inszenierte, hat sie nun wieder für das aktuelle Märchen „Prinzessin Tausendschön“ die Regie übernommen.