Zum Stück frei nach Gebrüder Grimm

Drei Prinzenbrüder, die unterschiedlicher nicht sein könnten, machen sich auf den Weg, um das Wasser des Lebens für ihren kranken Vater, König Immerguet zu finden. Prinz Möchtegärn ist ein grosser Angeber, er ist von sich selber überzeugt und denkt er sei der gescheiteste Mensch auf Erden. Prinz Schwafulatz ist - wie der Name schon sagt - ein Vielschwätzer; er spricht bevor er denkt und rappt durch die Gegend. Und schliesslich Prinz Guethärz: er ist freundlich und besonnen, der Anständigste und Mutigste der drei.

 

Sie begegnen nacheinander dem Zwerg Hiufebärger, der aber nur Prinz Guethärz den richtigen Weg zum Wasser des Lebens weist, da die beiden anderen sich seiner Unterstützung als nicht würdig erweisen.

 

Prinz Guethärz findet schliesslich das verwunschene Schloss mit dem uralten Brunnen, der das Wasser des Lebens enthält - und er lernt die kecke Prinzessin Tuusigschön kennen, die durch einen bösen Fluch bei der Hexe Schwäfupäch gefangen gehalten wird. Bevor aber König Immerguet gerettet und die Prinzessin befreit werden kann, muss Prinz Guethärz noch einige Abenteuer überstehen...